Mein Liebster Award

Hallo meine Lieben, heute haben wir eine Premiere auf nakokoblog. Ich wurde nominiert. Wuhu, bei meiner kleinen aber feinen Leserschaft habe ich wirklich nicht damit gerechnet. Nominiert wurde ich von der lieben Michi von eyes of michi, der ich schon länger auf Instagram folge. Vielen Dank für deine netten Worte und die Nominierung.

Es geht darum 11 Fragen zu beantworten. Danach darf ich drei weitere Blogs nominieren. Der Sinn der Sache ist neue Blogs kennenzulernen. Ich finde, dass es eine sehr spannende Aufgabe ist und freue mich dabei sein zu dürfen.

  1. Was hat dich inspiriert einen Blog zu gründen?

Zum größten Teil war es auf jeden Fall meine große Leidenschaft zum Kochen. Ich bin in einer sehr großen Familie mit vielen Geschwistern aufgewachsen und um meiner Mutter unter die Arme zu greifen, begann ich schon früh den Kochlöffel zu schwingen und habe so schon früh meine Leidenschaft entdeckt. Nach der Matura habe ich sogar kurz Ernährungswissenschaften studiert, was mir aber dann zu trocken war. Gerade als Student höre ich immer öfter von anderen, wie schwer es ist, sich ohne großen Aufwand gesund und ordentlich zu ernähren. Ich will mit meinen einfachen und preiswerten Rezepten helfen, Freude am kochen zu finden. Ein Blog war für mich der einfachste Weg meine Ideen und Rezepte zu teilen.

  1. Was im Leben macht dich glücklich

Aufgewachsen bin ich auf einen Bio-Bauernhof in Oberösterreich. Meine Kindheit verbrachte ich damit, mit meinen Geschwistern und Freunden in der Natur herumzutoben und als Kleintierzüchterin. Also fast jedenfalls. Vom Hausschwein das Sitz konnte, Degus, Kaninchen und Hunde gab es so ziemlich jedes Tier in meinem Leben. Obwohl ich schon seit fünf Jahren in Wien lebe, gehören vor allem meine jüngeren Geschwister und die Natur zu den Dingen, die mich am meisten inspirieren und glücklich machen. Als Ausgleich habe ich hier in Wien meine beiden Wauzis, ohne sie hätte mich das Land wahrscheinlich schon längst wieder.

  1. Wohin auf der Welt zieht es dich am meisten?

Nach Kanada, ganz eindeutig Kanada! Ich will die endlosweiten Wälder, Meer, Berge alles was das Herz begehrt. Soviel Platz wo der Mensch noch nicht hineingepfuscht hat, einfach die Natur in ihrer wilden Schönheit.

  1. Dein tollstes Erlebnis bisher war?

Ich denke das tollste Erlebnis kann ich gar nicht benennen. Aber es gibt einige herausragende Höhepunkte in meinen Leben. Zu einem der tollsten Erlebnisse zählt bestimmt die Geburt meines jüngsten Bruders. Ich habe sehr viele Geschwister aber meine zwei jüngsten Brüder sind gerade sechs und drei Jahre alt. Ja, meine Eltern lieben Kinder und wahrscheinlich haben sie darum so viele davon. Normalerweise bekommt man Geschwister, da ist man selbst noch ein kleiner Stöpsel, ich war beim jüngsten Bruder aber schon über 20 Jahre alt. Da ich eine der ältesten in meiner Familie bin konnte ich das Aufwachsen von den kleineren sehr gut miterleben und habe es sehr genossen und genieße es noch immer. Ein weiterer Höhepunkt war es auch mit meinen Schatz in unsere kleine aber feine Traumwohnung zu ziehen. Und natürlich auch die Tage an denen ich Nanuk und Azra in mein Leben geholt habe.

  1. Was wünscht du dir für deinen Blog?

Ich wünsche mir auf jeden Fall, dass ihn Menschen als Inspiration sehen und merken, wie unkompliziert und einfach gesunde und schmackhafte Gerichte gekocht werden können. Nicht jeder ist ein gelernter Koch wie Jamie Oliver, der in 15min ein vier Gänge Menü herzaubert, muss man ja auch gar nicht sein. Ich selber habe nie wirklich kochen gelernt, aber ganz ehrlich, schmecken muss es gut und Spaß muss es machen und das wars auch schon!

  1. Wer ist deine größte Unterstützung beim Bloggen & warum?

Mein größter Unterstützer ist auf jeden Fall mein bester und fester Freund. Er findet es zwar immer ein bisschen übertrieben wenn ich durch die Wohnung hin- und her hüpfe um ein Bild für den Blog perfekt in Szene zu setzten. Aber er liest geduldig alle meine Artikel und findet auch manchmal den einen oder anderen Fehler, auch wenn er schon hundemüde ist und ihn das Rezept für das DIY-Peeling gar nicht so brennend interessiert.

  1. Sommer oder Winter

Sehr schwer zu sagen. Ich genieße im Sommer die lauen Abende, mit Freunden und der Melodie der Grillen. Ich halte es aber nicht aus sobald es über 35°C hat, da ich sehr leicht einen Sonnenstich bekomme und bevor meine Haut schön bronzefarben wird, hole ich mir eher einen Sonnenbrand. Darum bevorzuge ich wohl eher den Winter. Winterwonderland, kuscheln und comfortfood, Jipiee. Jetzt kommt aber erst mal der Frühling, und auf den freue ich mich schon besonders.

  1. Zeige deinen liebsten Blog oder Website

Mein liebster Blog ist youarehungry.com, weil da sehr viele regionale Gerichte gekocht werden und der Blog auch nicht so ein „nur vegan, raw, saftundsonstgarnichtsding“ ist. Er ist sehr sympathisch gestaltet, es gibt auch immer Lokaltipps, sehr coole Bilder und ansprechendes Design mit tollen und einfachen Rezepten hat er auch.

  1. Wenn du 3 Wünsche frei hättest…

Zuerst würde ich einmal um die Welt reisen. Überall hineinschnuppern, alles anschauen und soviel wie möglich von anderen Kulturen lernen. Wenn ich dann mal alles gesehen habe, würde ich gerne in einem kleinen Sacherl mit zwei Kühen und drei Schweinen, vielleicht noch ein paar Schafen gemütlich mein Leben führen. So und das dritte klingt jetzt vielleicht kitschig, ja ich weiß, wir sind nicht bei dir Miss America Wahl, aber ich würde es wirklich sehr toll finden wenn nicht so viele Menschen auf der Welt im Krieg leben würden. Genug davon, dass Religion noch immer als Vorwand für Brutalität und Krieg hergenommen wird und genug davon, dass die nächsten Genrationen ihr Leben auf einem kaputten Haufen Erde aufbauen müssen. Genug davon, dass die Schwächeren von den Stärkeren unterdrückt werden. Ja es wäre sehr schön, wenn wir mal unseren Kindern sagen könnten: Krieg, so etwas machen wir nicht mehr, wir haben gelernt unsere Konflikte anders zu lösen.

  1. Was könntest du dein Leben lang essen ohne genug davon zu bekommen?

Hihihi, definitiv die Griesnockerlsuppe meiner Oma. Meine Oma ist eine kleine Kräutertante. Sobald sie merkt, dass deine Stimme kratzt, hast du auch schon einen Spitzwegerichwickel um den Hals und Johanniskrautöl im Gesicht. In ihre Suppe kommt wahnsinnig viel Gemüse und manchmal auch ein Rindsknochen rein, darum ist die auch so gschmackig und in die Nockerl kommt ungesund viel Butter rein. Ich LIEBE diese Suppe. Leider komme ich nicht so oft zu ihr wie ich es gerne würde, aber sobald sie weiß das ich vorbeischaue, steht der Suppentopf auch schon am Herd und kurz darauf hört man mich genüsslich schlürfen.

  1. Was möchtest du deinen Lesern gerne sagen?

Es ist gerade groß in Mode, gewisse Lebensmittelgruppen von der Ernährung auszuschließen und dafür teure Ersatzpulver oder Tabletten zu schlucken. Aber ich verrate euch ein Geheimnis. Die Natur hat alles was wir brauchen um gesund zu bleiben und gesund zu leben. Es macht keinen Sinn, Kohlenhydrate, tierische Erzeugnisse oder sonst was vom Speiseplan zu streichen und dann von irgendeinem Konzern einen drittklassigen Auszug eines Vitamins oder Spurenelements in Tablettenform zu konsumieren. Die Dosis macht das Gift. Wenn ihr euch daran orientiert, welches Obst oder Gemüse gerade in Saison ist, vielleicht aus eurer Umgebung kommt und nicht aus einem Folientunnel in Spanien oder Ägypten, habt ihr keinen großen finanziellen Aufwand dabei euch gesund zu ernähren. Ein Produkt sollte so wenig wie möglich verarbeitet sein und einen möglichst kurzen Weg zu eurem Teller haben. Darum werde ich immer Butter der Margarine vorziehen und solange ich Bio-Fleisch vom Hof meiner Eltern haben kann wird bei mir kein Saitan auf den Teller kommen. Die Natur hat alles was wir brauchen.

 

Ich würde auch gerne drei Blogs nominieren, zum ersten den Blog ganzundgarsaisonal.de, diesem Blog folge ich auch schon länger und ich finde hier viele parallelen zu meinen Blog, darum hole ich mir hier auch sehr gerne Inspirationen.

Zum zweiten speck-lass-nach.at, auf Instagram „hipstergram_vienna“ gennant. Ein junger Blog auf dem immer wieder gesunde aber auch bodenständige Rezepte zu finden sind.

Und als dritten würde ich gerne foxytrash von Michaela Haban nominieren. Folge diesen Blog auch schon länger und er ist sehr schön und professionel gestaltet.

Von diesen dreien würde ich gerne mehr erfahren. Darum hier meine Fragen an euch:

  1. Was hat dich dazu bewegt diesen Blog zu machen?
  2. Was ist dein größter Traum?
  3. Wie ist der Blogname entstanden?
  4. Wer unterstützt dich am meisten bei deinem Blog?
  5. Hund oder Katze?
  6. Wenn du drei Wünsche frei hättest…
  7. Was hast du dir für deinen Blog als Ziel gesteckt?
  8. Was macht dich in deinem Leben glücklich?
  9. Wie lange blogst du schon?
  10. Einsame Insel – drei Dinge. Was würdest du mitnehmen?
  11. Was würdest du deinen Lesern gerne mitgeben?

 

Der Leitfaden für den Liebster-Award:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster -Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, des Bloggers, welcher dich nominiert hat.
  • Nominiere 2 (bis 11) weitere Blogs für den Liebster Award.
  • 
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  • Das Beitragsbild kannst du optional in deinen Beitrag einfügen.

Ich freue mich auf euren Post & bin schon auf eure Antworten & neue Nominierungen gespannt!

 

Advertisements

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s