Die weltbeste Bolognese Soße

Ein weltweiter Klassiker hat sich auch in meinen kleinen Blog verirrt. Mindestens so beliebt wie die Pizza hat die italienische Bolognese Soße Bekanntheit auf der ganzen Welt erlangt. Was auch dazu führt, dass viele  auch schon ein ganz eigenes Rezept für diese leckere Tomatensoße haben.

p1030541

In meinem ganz persönlichen Lieblingsrezept findet ihr Speck und Worcester Sauce für ein rauchiges Aroma, ganz viele Karotten weil die Süße der Karotten eine perfekte Ergänzung zu den Tomaten ist und etwas Rotwein, um den Geschmack noch schön und voll abzurunden. Auch bei der Kochdauer bin ich etwas eigensinnig. Nach 20 min ist das Gericht zwar fertig gekocht, aber der Geschmack der Kräuter noch nicht ganz ausgereift, darum lasse ich meine Soße oft auch 1-2 h kochen. Dann ist auch der Geschmack des Fleisches intensiver und die Soße ist wunderbar sämig. Das erinnert mich immer an die Eintöpfe meiner Oma, die aus einfachen Zutaten die besten Gerichte gezaubauert hat, nur mit dem Wissen, wie welche Kräuter ideal eingesetzt werden. Darum fühle ich mich dann auch immer wie eine Oma, aber eine italienische. Die in einem alten Topf auf dem Holzofen die Soße dahin köcheln lässt, damit alle Geschmäcker makellos ineinander greifen.

p1030544p1030541

Weil ich so ein Riesenfan dieser Soße bin mache ich immer genug für einige Mahlzeiten. Die Soße kommt dann auch auf die Pizza oder in Palatschinken. Ein Palatschinken Rezepet von mir findet ihr hier.

Für 4 Personen benötigt ihr:

  • 1 Zwiebel
  • 6 Scheiben Bauchspeck
  • 500g Bio-Rinderfaschiertes
  • 4 große Karotten
  • 1 ordentlicher Schuss Rotwein
  • 3 Knoblauchzehen
  • 750 ml Tomatenmark
  • 1 Spritzer Worecester Sauce
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Pizzagewürz
  • 1 Prise Rosmarin
  • jeweils ein Spritzer Ketchup und BBQ- Sauce
  • 1 EL Öl
  • evt. 250ml Wasser
  • evt. Tabasco
  • frischer Basilikum zur Deko

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und darin die klein geschnittene Zwiebel und den Bauchspeck erhitzen. Sobald die Zwiebel glasig ist kann der geschälte Knoblauch dazugedrückt werden. Gut durchrühren, das Fleisch zugeben und ordentlich anbraten. Die Karotten schälen, klein schneiden und erst zugeben, wenn die ganze Flüssigkeit des Faschierten verdunstet ist. Nun auch die Karotten etwas mit anbraten. Das angebratene Fleisch und Gemüse mit einem ordentlichen Schuss Rotwein ablöschen. Gut durchrühren und nun das Tomatenmark zugeben. Nun die restlichen Zutaten untermischen und auf niedriger Stufe mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen.

Nach dem köcheln kann noch Wasser zugegeben werden. Die fertige Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alle die es etwas schärfer mögen können auch noch mit etwas Tabasco der Soße etwas Schärfe verleihen.

Auf die gewünschte Pasta oder Pizza geben und genießen. Mahlzeit meine Lieben!

©nakokoblog

p1030560

Merken

4 Comments

  1. Du hast Recht, Bolognese schmeckt erst richtig toll, wenn man sie lange kocht. Bei den Kräutern mag ich auch gerne Salbei darin. Speck verwende ich auch, Worcester Sauce habe ich hier noch nicht probiert, danke für den Tipp, das werde ich unbedingt auch mal probieren.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s