Rosmarin Rindsgulasch

„Aufgewärmt ist nur Gulasch gut!“, so lautet ein altes Sprichwort aus meiner Heimat. Gemeint ist damit eigentlich, dass man eine verflossene Liebe verflossen bleiben lassen sollte da ja, wie gesagt, aufgewärmt nur Gulasch gut ist und das stimmt auch. Gulasch wird keinesfalls schlechter wenn es wieder erhitzt wird. Es ist also das perfekte Partyessen. Die allseits bekannte mitternächtliche Gulaschsuppe ist bei jeder Party gerne gesehen. Dieses feine Rosmarin Gulasch würde ich aber eher als Mittag oder Abendessen empfehlen. Also ein weiteres Rezept in der Sammlung der „Hausmannskostrezepte“. Ich verfeinere gerne das leckere Gulasch mit etwas Rosmarin, da ich der Meinung bin, dass Rind und Rosmarin ein unschlagbares Duo sind.

Ich habe dazu verwendet:

  • ca. 1,5 kg Rindfleisch
  • ca. 5 große Zwiebeln
  • 1-2l Rindssuppe
  • jeweils ein EL Paprikapulver, Kümmel und Majoran
  • zwei frische Zweige Rosmarin
  • 1-2 EL Weizenmehl
  • ein EL Butterschmalz
  • etwas Wein zum ablöschen
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf


Das Rindfleisch wird in ca. 3 x 3 cm große Stücke geschnitten und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Das Butterschmalz wird in einem großen Topf erhitzt und sobald es schön heiß ist, wird das Fleisch dazugegeben. Das Fleisch solange anbraten bis es rundherum schön braun ist. In der Zwischenzeit werden die Zwiebeln geschält und geschnitten. Die Gewürze können nun zum Fleisch gegeben werden und dann darf kräftig gerührt werden. Sobald alles gut vermischt ist werden die Zwiebeln zugegben. Das Ganze wir nun solange erhitzt bis die Zwiebeln glasig werden.


Wenn die Zwiebeln glasig geworden sind wird das Fleisch mit dem Wein abgelöscht und kräfig durchgerührt. Danach kann die Rinderbrühe darüber gegossen werden. Das Gulasch nun für 10-15 min gut kochen. Jetzt können die Rosmarinzweige zugegeben werden jedoch sollte man die Hitze reduzieren.
Nun das Gulasch 2-3h vor sich hin köcheln lassen. Es ist ratsam den Topf nie ganz unbeaufsichtigt lassen, da man hin und wieder umrühren sollte. Ist das Fleisch gut durchgekocht kann das Gulasch bis zur gewünschten Dicke eingerührt werden. Ich habe dazu etwas Gulaschsaft aus dem Topf genommen und das Mehl mit einem Rührbesen vermischt. Die Mehl – Gulaschmischung habe ich dann in den großen Topf eingerührt und alles nocheinmal aufkochen lassen. Das Gulasch kann nun mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden und mit Spätzle, Brot oder Nudeln serviert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s