Serviettenknödel – das Semmel Recycling

Altbackene Semmeln, wohl regelmäßig in den meisten Haushalten zu finden. Aber was tun damit? Viel zu schade für den Mistkübel, darum werden harte Semmel am Besten zu einem leckeren Serviettenknödel verarbeitet. Wie ich in dem Artikel Die Sache mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bereits geschrieben habe, ist mir der verantwortungsvolle Umgang mit Lebensmittel sehr wichtig. Darum freue ich mich ganz besonders, dieses Rezept mit euch zu teilen.

Semmeln, welche nicht mehr frisch und schon etwas zäh sind, lasse ich dazu einfach trocknen bis sie ganz hart werden. Die harten Semmeln werden in Papersäckchen in der Speisekammer aufbewahrt. Bei Bedarf werden sie klein geschnitten und als Knödelbrot verwertet. Das spart mit einerseits den Kauf von Knödelbrot und weiter muss ich meine alten Semmeln nicht in die Mülltonne werfen.

P1040111

Weil ich meine Serviettenknödel nur so zubereite ist das Rezept auch in Semmeln angegeben. Damit könnt auch ihr gleich mit den Semmel Recycling beginnen.

Dazu benötigt ihr für 2-3 Personen:

  • etwas Butter
  • eine Zwiebel
  • 5 harte Semmeln
  • 2 Eier
  • ca. 250 ml warme Milch
  • Salz nach Bedarf

Die Semmeln in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel kleinwürfelig schneiden und in etwas Butter anschwitzen lassen. Den Topf mit den Zwiebeln vom Herd nehmen und die Milch in den warmen Topf zugeben. Wenn die Milch warm ist, das Zwiebel- Milch Gemisch über die geschnittenen Semmeln schütten. Die zwei Eier und etwas Salz reinschlagen und alles gut durchmischen. Optimal sollten die Semmelstückchen innen noch trocken sein aber als Masse zusammenhalten. Je nach Größe der Semmeln kann es sein, dass ihr etwas mehr oder weniger Milch benötigt.

Die fertige Knödelmasse auf einem Drittel eines frischen und sauberen Geschirrtuches verteilen. Die Masse im Geschirrtuch einrollen und etwas fest drücken. Das Geschirrtuch mit dem Knödel nun in einen großen Topf mit kochendem Wasser geben und ca. 45 Minuten kochen lassen.

Wenn der Knödel fertig gekocht ist, rausnehmen, etwas abkühlen lassen und aufrollen. Nun den Knödel schneiden und mit der Sauce eurer Wahl servieren. Ich habe Gorgonzola-Sauce dazu gegessen. Na dann, Mahlzeit!

©nakokoblog

P1040115

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s