red rules Pesto

Pesto mal anders, weniger Kräuter und mehr rote Rüben. Ich habe die rote Rübe erst vor kurzen für mich entdeckt. Als ich noch ein Kind war kannte ich sie nur als „Rauna“-Salat. Damals war es für mich mehr eine Herausforderung, mich vom Essen zu drücken. Trotz allem, habe ich der roten Rübe nochmal eine Chance gegeben und sie inzwischen schon lieb gewonnen. „Rauna“-Salat gibt es trotzdem nicht. Das Pesto kann toll zu allen möglichen Herbstgerichten, für Nudeln oder einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Für ca. 6 Portionen:rote Rüben

  • 2 mittelgroße gegarte rote Rüben
  • 100ml natives Olivenöl
  • 100g Parmesan
  • eine Handvoll Walnüsse
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 Knoblauchzehen

red rules Pesto

Die roten Rüben habe ich in Alufolie gewickelt und im Ofen bei 200°C Ober- und Unterhitze eine Stunde garen lassen.

Alle Zutaten zusammen in ein Schüssel geben und mit einem Stabmixer zerkleinern. Das Pesto ist fertig wenn alles zu einer homogenen Masse verarbeitet ist.

Werbeanzeigen

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s