Wiesen Salat

Heimisches Superfood ist ganz einfach auf der Wiese hinter dem Haus zu finden. Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe stecken in diesem „Unkraut“, dass schon dem ein oder anderen englischen Rasen den letzten Nerv geraubt hat. In diesem sommerlichen Wiesensalat habe ich meine liebsten Wiesenkräuter zusammengepackt und noch mit einer leckeren Kapuzinerkressenblüte geschmückt. Wichtig ist bei einem Wiesensalat vor allem das richtige Mischverhältnis von Kräutern und herkömmlichen Gemüse. Es sollten nicht zu wenig Kräuter sein, um die Vitamine der Pflanzen nutzen zu können, es sollten aber auch nicht zu viele sein, damit der Salat nicht zu grob oder zu bitter wird. Ich persönlich empfinde das richtige Verhältnis ca. 1/3 Kräuter zu 2/3 Salat.

P1020697

Wilde Kräuter sind vor allem als Jungpflanzen bekömmlich wenn die Blätter noch schön weich sind. Blätter von der Wiese sollten zuhause vor den Verzehr immer sehr gründlich gewaschen werden.

P1020689

Meine drei liebsten Wildkräuter sind Giersch, im Volksmund auch Erdholler genannt, Spitzwegerich und Brennessel. Von der Brennessel kann man auch wunderbar die Samen verwenden. Meinen Beitrag dazu findet ihr hier.. Spitzwegerich hat zahlreiche Heilwirkungen. So ist er sehr wichtig für die Darmgesundheit und wird auch angewendet gegen Halzschmerzen und Bronchitis. Ich persönlich trinke einige Tassen Spitzwegerichtee im Winter. Giersch wird gerne als Heilpflanze gegen Rheuma und Gicht verwendet, er wirkt entzündungshemmend und beruhigend.

P1020686P1020688

Diesen Salat könnt ihr von Mai bis August von der Wiese pflücken, er ist vegan, low-carb und glutenfrei.

Für zwei Schüsseln Salat benötigt ihr:

  • frischen jungen Giersch, Brennessel und Spitzwegerich
  • eine halbe Gurke
  • eine rote Spitzpaprika
  • 2 EL Apfelessig
  • 3 EL natives Olivenöl
  • Brennesselsamen
  • eine Prise Zucker
  • etwas Wasser
  • Salz und Pfeffer nach Bedarf
  • Kapuzienerkresse als Deko

Die Brennessel direkt vor der Zurbereitung in ein Geschirrtuch einwickeln und mit einen Nudelholz darüberrollen damit alle Brennnadeln aufgebrochen werden.

Die Wildkräuter und das Fruchtgemüse waschen. Die Stängel der Wildkräuer entfernen und das Gemüse mit einem Sparschäler in Form bringen. Bei der Gurke nur das feste Fruchtfleisch verwenden, die Kerne sind zu flüssig. Das in Streifen geschälte Gemüse mit der Hand ausdrücken. Die Wildkräuter auf etwa 1-2cm große Stücke schneiden. Gemüse und Wildkräuter zusammengeben und vermischen. Mit den restlichen Zutaten die Marinade zubereiten. Die Marinade über den Salat geben und mit Kapuzinerkresse dekorieren.

P1020672P1020709

 

 

1 Comment

  1. So eine tolle Idee! Als ich noch in Kärnten gelebt hab, bin ich regelmäßig mit meiner Mama auf die Wiese um Kräuter und Salate zu pflücken. In Wien ist das mit dem Pflücken leider nicht so einfach, da doch viel Straßendreck und Hundepippi an so einem Blatt haften. Sehr schade, denn durch deinen tollen Beitrag hab ich gerade den frischen Geschmack von Löwenzahn- und Brennesselsalat im Goscherl 😉 Ganz liebe Grüße, Iris von http://www.sprinzeminze.com

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s